World Usability Day 2017 Berlin | Infopanel:UX- und Design-Innovationen aus Brandenburg

Infopanel:
UX- und Design-Innovationen aus Brandenburg

Vorstellung aktueller UX und Design-Forschungsprojekte sowie ausgewählter Fördermöglichkeiten
Im Rahmen des Panels soll es einen kleinen Einblick in aktuelle Forschungsaktivitäten im Bereich (UX-) Design an Brandenburgischen Hochschulen geben sowie Möglichkeiten der Förderung von Innovationen im Land Brandenburg vorgestellt werden.

Programm:

  1. Begrüßung
  2. Vorstellung des Projekts VIND sowie des Urban Complexity Lab der FH Potsdam
    Johannes Herseni, FH Potsdam, Fachbereich Design
    Digitale Wissensmanagementsysteme sind inzwischen ein wesentliches Instrument für strategische Planung von komplexen Projekten. Allerdings fehlt es den meisten Systemen an einem adäquaten Software-Interface, das den Anwendern ermöglicht, die Daten zu visualisieren und direkt mit ihnen zu interagieren. Das VIND-Projekt verfolgt einen nutzerzentrierten Designansatz für datenzentrierte Softwaresysteme. Unser Ziel war es, nutzerzentrierte Software-Interfaces und informative Datenvisualisierungen aufeinander zu beziehen und zu integrieren.
  3. Selbständiges Erlernen von Handlungsstrategien für humanoide Roboter (NAO)
    Colin Christ, Masterstudent TH Brandenburg
    Werkstattbericht über die bisherigen Ergebnisse der Masterarbeit: u.a. Konzeption einer GUI,  in welcher Parameter für das Lernen bestimmt werden können und das Lernen in verschiedenen Visualisierungen zeigt.
  4. Fördermöglichkeiten in Brandenburg: Vorstellung von BIG Digital und BIG Transfer
    Otmar Hamp, Stellv. Teamleiter Medien, IKT, Games und Geoinformationswirtschaft
    bei der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB)
    Mit Hilfe des Förderprogramm „Brandenburgischer Innovationsgutschein“ können Brandenburgische KMU für Maßnahmen zur Unterstützung des Wissens- und Technologietransfers sowie zur Vorbereitung und Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen projektbezogene Zuschüsse beantragen, um die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft zu stärken.
Ort & Zeit

Event Hours(1)

  • MOA 6

    11.00 – 12.30

Speaker

Johannes Herseni, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Studiengang Interface Design, FH Potsdam
Johannes Herseni studierte Kunstwissenschaft und Medienphilosophie an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe und Interfacedesign an der Fachhochschule Potsdam. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Urban Complexity Lab der FHP, wo seine Schwerpunkte in den Bereichen UI und UX Design liegen.

Colin Christ, Masterstudent, TH Brandenburg
Colin Christ studiert seit 2012 Informatik an der TH Brandenburg (ehemals FHB). Den Bachelor schloss er mit dem Schwerpunkt „Intelligente Systeme“ ab. Schwerpunktmäßig setzt er sich in seinem Studium mit dem Thema „Reinforcement Learning“ auseinander. Das vorgestellte Projekt ist Teil seiner Masterarbeit.

Otmar Hamp, Stellv. Teamleiter Medien, IKT, Games, Geoinformationswirtschaft
Otmar Hamp ist stellv. Teamleiter des Bereiches Medien, IKT, Games und Geoinformationswirtschaft bei der Wirtschaftsförderung des Landes Brandenburg (WFBB).