World Usability Day 2017 Berlin | Zur Gestaltung von Übernahmeaufforderungen beim hochautomatisierten Fahren

Zur Gestaltung von Übernahmeaufforderungen beim hochautomatisierten Fahren

Die neue Generation hochautomatisierter Autos wird die Fahrzeugführung nicht nur permanent überwachen, um im Notfall eingreifen zu können, sondern auch im Stande sein, die Fahrzeugkontrolle zu übernehmen und diese bei Bedarf wieder an den Fahrer zu übergeben. Der vorliegende Beitrag stellt zwei empirische Studien vor, die untersuchen, auf welche Weise das Fahrzeug den Fahrer zu einer solchen Übernahme auffordern sollte. Die Ergebnisse zeigen, dass sprachliche Aufforderungen bevorzugt werden, aber nicht in jeder Fahrsituation eingesetzt werden können. Vor allem in Situationen, die schnelles Handeln erfordern, dauern sprachliche Hinweise zu lange. Zur Lösung dieses Problems  ist es nötig, dass das Fahrzeug über intelligente Algorithmen verfügt, die die Kritikalität der Verkehrssituation bewerten und eine Übernahmeaufforderung daran anpassen. Hierfür empfiehlt sich eine situationsadaptive, multimodale (z. B. visuell-akustisch) Gestaltung der Aufforderung.  Möglichkeiten hierfür werden vorgestellt und zusammen mit den zentralen Herausforderungen diskutiert, denen sich das Design der Fahrer-Fahrzeug-Interaktion zukünftig stellen muss.

Ort & Zeit

Event Hours(1)

  • MOA 6

    14.30 – 14.45

    Fabienne Roche
    Technische Universität Berlin

Speaker

Fabienne Roche

Fabienne Roche ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet Kognitionspsychologie und Kognitive Ergonomie der TU Berlin. Sie studierte Psychologie an der Universität Würzburg und Human Factors an der TU Berlin. In ihrer Promotion beschäftigt sie sich mit dem Verhalten von Fahrern nach hochautomatisierten Fahrten. Dafür untersucht sie Übernahmesituationen im Fahrsimulator und realen Fahrzeug.

Firma: Technische Universität Berlin